Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie verfügt über eine moderne Ausstattung zur konservativen und operativen Behandlung von Knochenbrüchen und Gelenkverletzungen sowie zum orthopädischen Gelenkersatz. Bei der Gelenkchirurgie werden modernste endoskopische Verfahren angewandt. Auch rund um die Uhr ist die Notfallbehandlung und Schwerverletztenversorgung gesichert. Die Behandlung unserer älteren Patienten erfolgt unter Berücksichtigung der altersspezifischen Besonderheiten, wie zum Beispiel bei der minimalinvasiven Behandlung von Brüchen an Wirbelsäule und Becken. Planbare Operationen können stationär oder auch ambulant durchgeführt werden.

Folgende Zentren und Leistungsschwerpunkte sind in unserer Klinik etabliert:

  • Akuttraumatologie
  • EndoProthetikZentrum
  • AltersTraumaZentrum
  • orthopädische Chirurgie
  • Sporttraumatologie/Orthopädie
  • ambulante und Notfallbehandlung
  • planbare Operationen

Akuttraumatologie


Unsere Klinik ist als lokales Traumazentrum zertifiziert und in das Traumanetzwerk Sachsen-Anhalt Süd eingebunden. Leistungsschwerpunkte sind:
  • Notfallbehandlung und Schwerverletztenversorgung
  • Einsatz von modernsten Operationsverfahren bei der Versorgung von Knochenbrüchen und Gelenkverletzungen
  • Gelenkersatz durch Endoprothesen, wenn eine Wiederherstellung nicht sinnvoll möglich ist
  • Wiederherstellungsoperationen bei Verletzungen von Bändern, Sehnen und Muskeln
  • arthroskopische Operationen (siehe auch Sporttraumatologie)
  • konservative Behandlung von Weichteilverletzungen und Brüchen
  • notfallmäßige Stabilisierung von Verletzungen des Körperstamms (Wirbelsäule, Becken)
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie und der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin zur Versorgung von Verletzungen der Körperhöhlen

EndoProthetikZentrum

Das EndoProthetikZentrum ist spezialisiert auf den operativen Ersatz von Knie- und Hüftgelenk bei Verschleißerkrankungen. Es kommen modernste Operationsverfahren wie auch der Einsatz von computergestützter Navigation zur Anwendung. Wenn erforderlich, werden auch Wechseloperationen bei bereits bestehenden Endoprothesen durchgeführt. Des Weiteren erfolgt die hochspezialisierte Versorgung von Knochenbrüchen in der Umgebung von einliegenden Endoprothesen.

Das EndoProthetikZentrum wird geleitet von Dr. med. Ralf Schräpler. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit orthopädischen Praxen in unserer Region. Außerdem kümmern wir uns mit einem multiprofessionellen Team um die Weiterbetreuung und Rehabilitation nach der Implantation von Endoprothesen und realisieren hierzu Kooperationen mit Reha-Kliniken. Unser EndoProthetikZentrum wird regelmäßig rezertifiziert.

AltersTraumaZentrum

Das AltersTraumaZentrum steht unter gemeinsamer Leitung von Chefarzt Dr. med. Holger Welsch, Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie und Dipl.-Med. Roberto Schnabel, Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik III. Koordinatoren für das AltersTraumaZentrum sind Oberarzt Dr. med. Michael Schilling seitens der Unfallchirurgie und hinsichtlich des geriatrischen Aspektes Oberärztin Dipl.-Med. Sandra Schnabel.

Im AltersTraumaZentrum erfolgt die interdisziplinäre Behandlung von unfallverletzten älteren Patienten unter besonderer Beachtung der Begleiterkrankungen und der Gesamtsituation des Patienten. Gemeinsam entscheiden Fachexperten der Unfallchirurgie und der Geriatrie über die bestmögliche altersangepasste Rehabilitation. Hier stehen u.a. auch die geriatrische Komplextherapie in unserem Hause als auch die geriatrische Tagesklinik zur Verfügung.

Seitens der Unfallchirurgie erfolgt die altersangepasste Versorgung von Frakturen und Weichteilverletzungen mit dem Ziel der schnellstmöglichen Mobilisierung. So führen wir u.a. durch:

  • Osteosynthesen mit modernen Nagelsystemen
  • endoprothetische Versorgung von Hüft-, Schulter- und Kniegelenk (siehe auch EndoProthetikZentrum)
  • Versorgung von Wirbelkörperbrüchen bei Osteoporose
  • minimalinvasive Stabilisierung bei Brüchen des Beckens

Orthopädische Chirurgie

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie führt eine Vielzahl von spezialisierten orthopädischen Operationen durch, zum Beispiel:

  • Endoprothetik von Hüft- und Kniegelenk im EndoProthetikZentrum
  • Achskorrektur bei Fehlstellung an der unteren Extremität
  • Endoprothetik von Schulter- und Ellenbogengelenk
  • Arthrosebehandlung mit in der Regel arthroskopisch durchgeführten gelenkerhaltenden Eingriffen
  • Operationen bei akuten und chronischen Knochen- und Weichteilentzündungen
  • Arthrodesen
  • offen chirurgische und endoskopische Eingriffe an Kniegelenk, Schultergelenk und Sprunggelenk (nähere Informationen siehe Sporttraumatologie/Orthopädie)
  • Behandlung von Fehlstellungen am Fuß (z. B. Hallux valgus und Hallux rigidus)
  • Behandlung von Nervenkompressionssyndrom
  • Entfernung von Exostosen, Zysten und Schleimbeuteln
Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
  • Behandlung von Fehlstellungen am Fuß (Hallux valgus und -rigidus)
  • Behandlung von Nervenkompressionssyndromen

Sporttraumatologie/Orthopädie

In der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie werden eine Vielzahl von Sportverletzungen und orthopädischen Erkrankungen behandelt. Neben der klassischen Frakturversorgung (siehe Akuttraumatologie) liegt der Schwerpunkt auf endoskopischen Operationen, wie zum Beispiel:

  • arthroskopische Operationen an Knie-, Schulter- und Sprunggelenk
  • Kreuzband-, Meniskus- und Knorpelchirurgie
  • Stabilisierungsoperationen bei Schulterausrenkungen
  • arthroskopische und offene Chirurgie der Rotatorenmanschette am Schultergelenk
  • Stabilisierungsoperationen und Sehnenrekonstruktionen am Ellenbogen, Sprung- und Kniegelenk

Ambulante und Notfallbehandlung

Für unfallchirurgische Notfälle und Arbeitsunfälle wird die Notfallaufnahme rund um die Uhr ärztlich betreut. Außerdem besteht eine große D-Arzt-Ambulanz mit Zulassung zur Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen nach dem Verletzungsartenverfahren der berufsgenossenschaftlichen Unfallversicherungen.

Im Sprechstundenbereich finden vor- und nachstationäre Sprechstunden statt. Hier prüfen wir nach Einweisung durch Ihren behandelnden Haus- oder Facharzt die OP-Indikation und beraten Sie hinsichtlich des weiteren Vorgehens und veranlassen entsprechende weiterführende Untersuchungen. In diesem Zusammenhang bieten wir Spezialsprechstunden für Erkrankungen des Hüft- und Kniegelenkes sowie Schultergelenkes und des Fußes an. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Planbare Operationen

Planbare Operationen werden stationär oder bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen auch ambulant durchgeführt. Für Operationstermine kontaktieren Sie bitte den Sprechstundenbereich. Hier erfolgt die Terminvergabe sowie persönliche Untersuchung, Beratung und Aufklärung. Auch ergänzende Untersuchungen, z. B. Röntgen, EKG und Blutentnahmen werden hier in die Wege geleitet. Bitte bringen Sie einen Einweisungsschein Ihres Arztes, bei ambulanten Operationen einen Überweisungsschein, Medikamentenliste, vorhandene Befunde sowie bei Wiedervorstellung ausgefüllte Fragebögen mit. Bei Vorliegen von weiteren Voraussetzungen sind folgende Operationen in der Regel ambulant durchführbar:

  • Entfernung von Osteosynthese-Material
  • Kniegelenksspiegelung
  • Operationen an Sehnen und Bändern (z. B. schnellender Finger, Dypuytrensche Kontraktur)
  • Entfernung gutartiger Haut- und Weichteilveränderungen
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Entfernung gutartiger Haut- und Weichteilveränderungen
  • Karpaltunnelsyndrom