…Ihr Kompetenzzentrum für Tumorchirurgie, minimalinvasive Chirurgie, Gefäßchirurgie, Beckenboden- und proktologische Erkrankungen

Unsere Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie verfügt über 38 Betten sowie 3 Behandlungsplätze für die Durchführung ambulanter Chemotherapien auf der Station AC.

Unter Leitung von Chefarzt Dr. Ulrich Garlipp verfolgt hier ein engagiertes, kompetentes Ärzte- und Pflegeteam nur ein Ziel:

Die möglichst rasche und vollständige Genesung des Patienten, zur Wiederherstellung und Bewahrung der individuellen Lebensqualität.

Unsere Klinik vermag 24 Stunden am Tag einen hohen Standard an medizinischen Leistungen zu garantieren, da alle hier tätigen Ärzte einem hohen Ausbildungsstandard entsprechen. So werden auch ungeplante Operationen und zum Teil auch Notoperationen laparoskopisch vorgenommen (über kleine Einstiche statt großer Schnitte). Der Patient kann sich dieser, für ihn sehr schonenden Operationsmethode auch während der Nacht sicher sein.

Alle operativ tätigen Ärzte unserer Klinik haben einen theoretisch-praktischen Spezialkurs zur laparoskopischen Chirurgie durchlaufen und verfügen somit über die nötige Qualifikation.

Moderne Operationsmethoden und -instrumente bestimmen den Alltag in unserer Klinik. Dem enormen Erkenntniszuwachs allein in unserer Fachrichtung Allgemein- und Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bewältigen die hier tätigen Ärzte mit intensiven Fort- und Weiterbildungen.

Ausdruck des umfangreichen Wissens- und Erfahrungsschatzes sind die Subspezialisierungen und Fortbildungszertifikate der an unserer Klinik beschäftigten Ärzte.

Die Klinik gliedert sich in 5 Schwerpunkte:

DHG-SIEGEL

Allgemeinchirurgie

Die Allgemeinchirurgie befasst sich mit Erkrankungen der Körperoberfläche. Behandelt werden hier Bauchdeckenbrüche aller Lokalisationen, Entzündungen, Druckgeschwüre und Tumore der Körperoberfläche. Meist können diese Eingriffe ambulant oder kurz stationär durchgeführt werden.

endokrine Chirurgie

Die endokrine Chirurgie befasst sich mit der Behandlung von Erkrankungen hormonbildender Drüsen. Die häufigste dieser Erkrankungen ist die meist knotige Vergrößerung der Schilddrüse (Struma), gefolgt von Erkrankungen der Nebenschilddrüsen. Diese Operationen werden unter Zuhilfenahme des sogenannten Neuromonitorings durchgeführt, um die Verletzung des Stimmbandnerven zu vermeiden. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Ansprechpartner in unserer Klinik ist Frau OÄ DM Ruth Stammnitz.

Viszeralchirurgie

Die Viszeralchirurgie befasst sich mit den Erkrankungen der inneren Organe. Wir führen viele dieser Operationen regelmäßig laparoskopisch durch, so die Entfernung der erkrankten Gallenblase, die Entfernung des entzündeten Wurmfortsatzes (Blinddarm), die Entfernung entzündeter Dickdarmabschnitte, bei geeigneten Patienten die Tumoroperationen am Dickdarm, am Enddarm, am Dünndarm, am Magen, an der Leber sowie die Versorgung von Bauchdeckenbrüchen aller Arten. Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse sowie größere Lebereingriffe werden regelmäßig offen (mit Bauchschnitt operiert). Ansprechpartner für die laparoskopische Chirurgie ist der Leitende Oberarzt, Herr DM Ralf Linke.
Die Behandlung von Tumorerkrankungen geschieht in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Innere Medizin, der Radiologischen Klinik, unseren Pflegekräften, den Ernährungsberatern, der Physiotherapie, der Psychoonkologie sowie dem Sozialdienst. Außerdem besteht eine Zusammenarbeit mit externen Partnern (niedergelassene Gastroenterologen, Strahlenkliniken in Dessau und Halle, Tumorzentrum Anhalt)
Für die Durchführung der ambulanten Chemotherapien steht ein separater Raum mit wohnlicher Atmosphäre zur Verfügung. Ansprechpartner für die medikamentöse Tumortherapie und die Krebsnachsorge ist Herr Dr. Gert Künzelmann.

Gefäßchirurgie

Die seit 1. September 2015 in unserem Hause etablierte Gefäßchirurgie befasst sich mit den Erkrankungen der Schlagadern und der Venen. In enger Kooperation mit der Medizinischen Klinik I können Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit („Schaufensterkrankheit“) stadiengerecht und auf hohem Niveau behandelt werden. Wenn eine Behandlung mit einem Katheter und einem Stent (Röhrchen im Gefäß) nicht mehr möglich ist, kann operativ durch „Ausschälen“ des Arterienkalks oder durch eine Bypassoperation die Durchblutung verbessert und oftmals eine Amputation verhindert werden. Außerdem werden Zugänge zur Hämodialyse („Blutwäsche“) angelegt und Krampfadern behandelt. Ansprechpartner ist Herr CA Dr. Ulrich Garlipp.

Proktologie

Die Proktologie befasst sich mit Erkrankungen des Enddarms. Mit Hilfe modernster Therapien können Hämorrhoiden, Analabszesse und -fisteln, Beckenbodenschwächen mit Inkontinenz oder Vorfall sowie Stuhlentleerungsstörungen behandelt werden. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kliniken für Gynäkologie sowie Urologie und Radiologie.
Ansprechpartner sind die Fachärzte Michael Groß und René Grasnick.

Dr. med. Ulrich Garlipp
Dr. med. Ulrich Garlipp
Chefarzt

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Gefäßchirurgie
SB Viszeralchirurgie
ZB Proktologie, Spezielle Viszeralchirurgie

Weiterbildungsbefugnisse:
24 Monate Common trunk (Basischirurgie) im Verbund
48 Monate Viszeralchirurgie
24 Monate Spezielle Viszeralchirurgie
12 Monate Proktologie im Verbund

Tel.: 03493 31-2100
Fax: 03493 31-2104
E-Mail: ugarlipp@gzbiwo.de

Sekretariat:
Frau Julia Schoch
Tel.: 03493 31-2100
Fax: 03493 31-2104
e-mail: jschoch@gzbiwo.de